Der Impala aus Supernatural

Ein weiteres legendäres Filmauto gibt sich auf der Project AREA 51 Charity-Convention Ehre. Es handelt sich um kein geringeres als der Impala der beiden Winchester-Brüder aus „Supernatural“.

15 Jahre lang haben wir Dean und Sam Winchester durch die erfolgreiche Serie begleitet. Wir sind nicht nur gemeinsam mit den beiden gereift und erwachsen geworden, haben mit ihnen Werwölfe, Engel und sogar Luzifer und Gott gejagt – nein, wir saßen immer mit den beiden im Impala, wenn sie zur nächsten Station ihres „Family Business“ reisten.

Hand aufs Herz, welcher Supernatural Fan sieht sich nicht hinter dem Steuer dieses unfassbar coolen Autos sitzen, wenn plötzlich „Carry on wayward son“ von Kansas irgendwo läuft und mit Sam und Dean in den Sonnenuntergang fahren?

Supernatural hat als Serie 2020 ihr Ende gefunden – aber die Faszination lebt weiter. Und ihr habt die Möglichkeit, einen der akkuratesten und originalgetreusten Impala-Nachbauten überhaupt auf der Project AREA 51 Charity-Convention zu bestaunen.

Und nicht nur das – Mike, der Besitzer, pflegt das Auto nicht nur so, dass Dean Winchester mehr als stolz darauf wäre – nein, er hat den Kofferraum auch mit allem voll, was man so für das Family Business benötigt.
Von Engelsklingen über das richtige Schießeisen bis hin zu verschiedenen Zaubermittelchen. Und in so einer akkuraten Detailtiefe, die ihresgleichen sucht.

Wer jetzt schon mehr über den Impala erfahren möchte oder noch mehr Bilder sehen (wie z.B. vom Ausbau des Kofferraums), der wird auf Mikes Facebook-Seite Supernatural Impala Germany fündig.

TIPP: Vorher unbedingt „Carry on wayward son“ von Kansas gaaaaanz laut aufdrehen!

Die Zeitmaschine aus Zurück in die Zukunft

Auf der Project AREA 51 Charity-Convention in Kiel hast Du die Möglichkeit, einen der akkuratesten Nachbauten der Zeitmaschine aus Zurück in die Zukunft zu bewundern!

Die drei Zurück in die Zukunft-Filme haben jeden von uns gelehrt, wie Zeitreisen funktionieren:

Man nehme einen genialen Wissenschaftler, einen etwas verpeilten Teenager, einen aufgemotzten DeLorean, einen Flux-Kompensator und etwas Plutonium (im zweiten Teil funktionierte das Ganze noch mit Resten aus der Biomülltonne) – und es kann losgehen.

Kaum ein Filmauto hat so einen Kultstatus erlangt wie die Zeitmaschine aus Zurück in die Zukunft, mit der Marty McFly und Doc Brown eine wilde Reise durch die Zeit antreten.

Da das Auto an sich nur in einer sehr begrenzten Anzahl produziert worden und gilt bis heute für alle Autoliebhaber als Highlight.

Auf der Project AREA 51 Charity-Convention in Kiel hast Du die Möglichkeit, einen der akkuratesten Nachbauten der DeLorean Zeitmaschine zu bewundern.

Michael, Inhaber von Autotechnik Wagner aus Hasloh, hat sich nicht nur auf die Automarke DeLorean an sich spezialisiert – sondern hat natürlich auch eine eigene Zeitmaschine, die er als Ausstellungsstück auf der Convention präsentiert.

Mit zahlreichen akkuraten Details, Extras und Special Effects wie aus den Filmen hat man wirklich das Gefühl, dass Marty, Doc und Eini direkt vor den eigenen Augen gelandet sind.

Zusammen mit unserer Rathausuhr aus Hill Valley ist daher die Project AREA 51 ein Pflichttermin für alle Zurück in die Zukunft-Fans im Juli 2022.

Wir freuen uns riesig auf die Zeitmaschine und wir hoffen, Ihr auch?!

K.I.T.T.

„The Hoff“ wäre für uns damals nur halb so cool gewesen, hätte er nicht seinen Kumpel „K.I.T.T.“ am Start gehabt: das mit am bekannteste Serienauto in Form eines sprechenden Pontiac Trans Am.

K.I.T.T. begeisterte eine ganze Generation jede Woche aufs Neue mit sarkastischen Sprüchen, ironischen Spitzen und natürlich löste er ja eigentlich jeden Fall in „Knight Rider“.

Im Auftrag der Foundation für Recht und Verfasung, ist K.I.T.T. natürlich auch auf der Project AREA 51 und Ihr habt die Gelegenheit, ihn aus der Nähe zu bewundern.

Die Rathausuhr von Hill Valley

In allen drei Zurück in die Zukunft-Filmen hat die Rathausuhr von Hill Valley eine ganz besondere Bedeutung.

Im dritten Teil der Filmreihe, der im Jahr 1885 spielt, erleben wir sogar ihren ersten Auftritt – lange bevor der Blitz einschlägt.
In wochenlanger und liebevoller Arbeit wurde in der Project AREA 51Werkstatt die Rathausuhr in dieser Version (ja, damals zeigte sie eine andere Zeit!) von unserem Lars nachgebaut. Das Endergebnis misst über zwei Meter und ist ein Fotopoint, den es in dieser Form noch nie in Deutschland gab.

Und wer weiß? Zu jeder Rathausuhr gehört doch irgendwie eine Zeitmaschine – vielleicht schaffen es Marty und Doc rechtzeitig nach Kiel…

Ein kleiner Einblick in den Bau: