Die Zeitmaschine aus Zurück in die Zukunft

Auf der Project AREA 51 Charity-Convention in Kiel hast Du die Möglichkeit, einen der akkuratesten Nachbauten der Zeitmaschine aus Zurück in die Zukunft zu bewundern!

Die drei Zurück in die Zukunft-Filme haben jeden von uns gelehrt, wie Zeitreisen funktionieren:

Man nehme einen genialen Wissenschaftler, einen etwas verpeilten Teenager, einen aufgemotzten DeLorean, einen Flux-Kompensator und etwas Plutonium (im zweiten Teil funktionierte das Ganze noch mit Resten aus der Biomülltonne) – und es kann losgehen.

Kaum ein Filmauto hat so einen Kultstatus erlangt wie die Zeitmaschine aus Zurück in die Zukunft, mit der Marty McFly und Doc Brown eine wilde Reise durch die Zeit antreten.

Da das Auto an sich nur in einer sehr begrenzten Anzahl in den USA produziert worden und gilt bis heute für alle Autoliebhaber als Highlight.

Auf der Project AREA 51 Charity-Convention in Kiel hast Du die Möglichkeit, einen der akkuratesten Nachbauten der DeLorean Zeitmaschine zu bewundern.

Michael, Inhaber von Autotechnik Wagner aus Hasloh, hat sich nicht nur auf die Automarke DeLorean an sich spezialisiert – sondern hat natürlich auch eine eigene Zeitmaschine, die er als Ausstellungsstück auf der Convention präsentiert.

Mit zahlreichen akkuraten Details, Extras und Special Effects wie aus den Filmen hat man wirklich das Gefühl, dass Marty, Doc und Eini direkt vor den eigenen Augen gelandet sind.

Zusammen mit unserer Rathausuhr aus Hill Valley ist daher die Project AREA 51 ein Pflichttermin für alle Zurück in die Zukunft-Fans im Juli 2022.

Wir freuen uns riesig auf die Zeitmaschine und wir hoffen, Ihr auch?!

Die Rathausuhr von Hill Valley

In allen drei Zurück in die Zukunft-Filmen hat die Rathausuhr von Hill Valley eine ganz besondere Bedeutung.

Im dritten Teil der Filmreihe, der im Jahr 1885 spielt, erleben wir sogar ihren ersten Auftritt – lange bevor der Blitz einschlägt.
In wochenlanger und liebevoller Arbeit wurde in der Project AREA 51Werkstatt die Rathausuhr in dieser Version (ja, damals zeigte sie eine andere Zeit!) von unserem Lars nachgebaut. Das Endergebnis misst über zwei Meter und ist ein Fotopoint, den es in dieser Form noch nie in Deutschland gab.

Und wer weiß? Zu jeder Rathausuhr gehört doch irgendwie eine Zeitmaschine – vielleicht schaffen es Marty und Doc rechtzeitig nach Kiel…

Ein kleiner Einblick in den Bau: